Der Club / Über uns

über uns

Wichtige Informationen rund um Airsoft

Ausrüstung/Vorkenntnisse/Schutz/ Verbindung/Waffen/etc.

Wir nehmen gerne Männer und Frauen in unseren Club auf

Was Sie auf dieser Seite vorfinden:

 

  1. Die Aufnahme
  2. Die Ausrüstung
  3. Gesichts- und Augenschutz
  4. Die Vorkenntnisse
  5. Der Schutz bei Taktikspielen
  6. Mögliche Verletzungen
  7. Mögliche Ausgaben für eine Erstausrüstung
  8. Erwartete Waffen
  9. Vor- und Nachteile der verschiedenen Waffensysteme
  10. Das Munitionsverhalten
  11. Die Funk-Verbindung
  12. Einflüsse auf die Funktion der Waffen
  13. Die Neutralität des Clubs
  14. Empfohlene Softairläden

Aufnahme

Der Softgun Club nimmt Mitglieder, ♂ und ♀, ab dem vollendeten 18. Altersjahr auf. (Ausnahmen unter 18 sind möglich). Wir verstehen uns als Sportgruppe. Gewaltverherrlichung, militärische oder paramilitärische Ideologien lehnen wir strikte ab. Wir spielen sogenannte taktische Airsoftspiele.

 

Was wir gerne spielen, ist Taktik. Sinnloses „Rumballern“ ist nicht unser Thema. Deshalb sind taktische Spiele enorm wichtig. 

Erwartete Ausrüstung

Ausrüstung
  1. Kleidung in Tarnmustern (→ Coyote oder MultiCam)
  2. Kleidung in Schwarz
  3. Kleidung in Tarnfarben der Schweizer Armee, resp. Kleider der Armee sind NICHT erlaubt
  4. Die Waffen müssen Bio-BB's der Grösse 6mm verschiessen können. Andere Waffen sind nicht erlaubt. Die Bio-BB's müssen ein TÜV Zertifikat oder amerikanisches Zertifikat besitzen.
  5. Die Schuhe sollten aus der Kategorie Trekking-, Wander- oder Kampfschuh stammen. Diese Schuhe bieten den nötigen Schutz und wirken schmerzhaften Verstauchungen entgegen. Es ist sinnvoll hohe Schuhe zu tragen.
  6. Schutzausrüstung für das Gesicht, insbesondere eine ballistische Schutzbrille (Schutz bis 3 Joule Mündungsenergie) ist Pflicht.
  7. Kurze Hosen sind nicht zu empfehlen. Der Schutz der Beine ist doch sehr wichtig, deshalb nur lange Kampfhosen mit eventuell Knieschutz, um üblen Knieverletzungen vorzubeugen.
  8. Eine Balaclava als Gesichtsschutz und ein Gitter ist Pflicht. 

Der Gesichts- und Augenschutz

Gesichtsschutz
Schutz der Kopfpartien
Gesichts- und Kopfschutz komplett
Empfohlener Gesichts und Kopfschutz komplett

Der Schutz der Augen sollte einem Profigeschäft überlassen werden. Man soll ausschliesslich in einem speziellen Geschäft für Airsoft seinen Augenschutz kaufen. Das ist äusserst wichtig. 

 

Wer hier spart, spart am falschen Ort. 

 

Zu empfehlen ist auch ein Gesichtsschutz. Dieser garantiert, dass es keine unschönen und schmerzhaften roten Punkte im Gesicht gibt. Eine Kopfbedeckung ist sehr zu empfehlen. Dies sicherlich auch wegen der Tarnung im Wald oder Gebüsch. 

 

Ein Helm ist nicht Pflicht, schaden tut er aber auch nicht. Wer sich einen qualitativ hochwertigen Helm leisten kann, sollte dies tun. Der Helm sollte gegen Schlag schützen.

Vorkenntnisse

Der Club stellt sich vor

Für das Spiel sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig. Wer aber militärische Kenntnisse mitbringt, ist sicherlich im Vorteil. Aber wie gesagt, wir legen absolut keinen Wert auf militärische Umgangsformen. Taktik ist bei uns aber hoch im Kurs.

Schutz bei Taktikspielen

Taktik

Für den entsprechenden Eigenschutz ist jeder Spieler selbst verantwortlich.

Eine Schutzbrille ist an jedem Spiel Pflicht! Achten Sie darauf, dass Sie nicht das billigste Modell, oder gar eine Brille aus dem Baumarkt kaufen. Am Sichersten fahren Sie mit einem Modell aus einem Airsoft Store. Im Zweifelsfall Beschusstest durchführen.

Zu empfehlen ist auch ein Schutzgitter/eine Maske fürs Gesicht. Ein Helm ist nicht zwingend nötig, schadet aber auf keinen Fall. Eine Mütze oder sonstige Kopfbedeckung ist aber anzuraten, um unschöne rote Punkte zu minimieren. Auch sind Handschuhe sehr zu empfehlen, Treffer auf nackte Finger können sehr schmerzhaft sein.

►►► Der Club lehnt jegliche Haftung vor Verletzungen ab!

Mögliche Verletzungen

Verletzungen am Bein
Mögliche Verletzungen im Beispiel am Bein

Es ist durchaus möglich, dass BB's blaue Flecken verursachen. Menschen, die anfällig auf blaue Flecken sind, werden mit Sicherheit welche aus dem Spiel hervortragen. ► Wir raten deshalb zu entsprechender Schutzkleidung, um diese zu vermeiden.

Seltene Verletzungen
Eher sehr seltene Verletzungen

Die Gesichtspartie ist für Verletzungen sehr empfindlich. Mit Waffen, die mehr als 3 Joule erreichen können oder aus sehr naher Distanz sind diese Verletzungsmuster durchaus möglich. Wir raten deshalb zu Waffen kleiner 3 Joule Mündungsenergie und der Einhaltung der Regeln aus naher Distanz (→ Safekill), sowie dem entsprechenden Gesichtsschutz.

Budgeterwartungen

Budget und sparen

Wir sind für jeden Spieler*In offen, egal welches Budget er/sie hat.

Die Preisspanne und somit auch die Qualitäts- und Leistungsunterschiede der Markierer sind jedoch sehr gross.

siehe Budgetvorschläge

 

Zu Beginn stellt das mittlere Preissegment für Waffen sicher eine gute Wahl dar. Günstigere Modelle sind kaum zu empfehlen, da die Beanspruchung doch sehr hoch ist. Reparatur und Tuning hinzugerechnet, kommt man schnell auf einen höheren Betrag, wie wenn man gleich zu Beginn ein etwas teureres Modell gekauft hätte.

 

→ Auch ist es möglich an unseren Anfängerevents Ausrüstungen zu mieten. 

Erwartete Waffen

Waffen
Waffen

Das AEG System (Automatic Electric Gun) ist das am Weitesten verbreitete und genutzte im Airsoft Bereich. Für AEGs ist zudem die grösste Anzahl an Ersatzteilen und Zubehör verfügbar. Bei den Produkten dieser Kategorie handelt es sich um elektrische Markierer, welche durch Akkus betrieben werden. Im Innern der AEG´s befindet sich eine sogenannte Gearbox, welche durch einen Motor angetrieben wird. In einem Zylinder wird dabei Luft komprimiert und zur Schussabgabe in den Lauf ausgestossen.

→ Diese Waffen sind für Anfänger gut geeignet.

Die Produkte der Kategorie GBBR (Gas Blowback Rifles) verfügen über die sogenannte Blowback Funktion. Bei diesen Modellen repetiert der Verschluss bei jedem Schuss und das nächste BB wird automatisch nachgeladen (Semi- wie auch Vollautomatik), was ihnen gepaart mit dem gefühlten Rückstoss sowie der realistischen Bauweise eine sehr hohe Authentizität verleiht. Gasmarkierer eignen sich vor allem für wärmere Umgebungen (>12°C). Wir empfehlen GBBR- Modelle für Spieler, die schon eine Gewisse Erfahrung haben im Airsoftsport.

→ Geeignet für etwas Fortgeschrittenere

Sniper Rifles: Scharfschützengewehre werden mit unterschiedlichen Systemen ausgestattet. Die Bekanntesten sind dabei Federdruck sowie HPA. Diese Versionen eignen sich gut für Modifikationen, um mehr Leistung sowie Präzision zu erlangen, weshalb sie entsprechend beliebt sind.

→ Geeignet nur für fortgeschrittene Anwender

Das HPA System ist mittlerweile ein weitverbreitetes System im Airsoftbereich. Dabei wird, wie bei Paintball, eine Luftflasche an die Waffe angeschlossen und ein speziell für Luft konzipierte Mechatronik (die Engine) sorgt für die Beschleunigung des BB. Das Positive bei diesem System ist, dass man die Leistung und Schussrate individuell einstellen kann.

→ Geeignet nur für fortgeschrittene Anwender

Die Gas Pistolen der Kategorie GBB (Gas Blowback) verfügen über die sogenannte Blowback Funktion. Bei diesen Modellen repetiert der Schlitten bei jedem Schuss und das nächste BB wird automatisch nachgeladen (Semi-Automatik). Gewisse Pistolen verfügen zudem über einen vollautomatischen Modus, auf diesen Umstand wird jeweils im Produktbeschrieb hingewiesen. Gasmodelle eignen sich vor allem für wärmere Umgebungen (>9°C) sowie für kurze bis mittlere Distanzen (<50m).

→ Geeignet für etwas Fortgeschrittenere

Anbauteile wie Frontgriffe, Optiken oder Taschenlampen sind gemäss dem Schweizer Waffengesetz kein Problem. Auch Schalldämpfer ohne Inhalt, sogenannte Mock Suppressoren sind bedenkenlos einsetzbar.

Laserzielgeräte oder Nachtsichtgeräte auf der Waffe sind nicht erlaubt.

Teile die Waffen lauter machen, wie zum Beispiel spezielle Mündungsbremsen sind erlaubt. Auf gewissen Spielfeldern sind sie jedoch nicht geduldet. Wärmebildmonokulare sind erlaubt.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Waffensysteme

☺ Vorteile von AEGs

Konstante Energieabgabe

Temperaturunabhängige Energieabgabe

Pflegeleicht und wartungsarm

 

▬ Nachteile von AEGs

Gearjams (Kann vorkommen, Blockade des Getriebes)

Akku (Kann bei Kälte Probleme machen)

Der Preis ist komplett mit Batterien und Ladegerät hoch

☺ Vorteile von Recoil AEGs

Konstante Energieabgabe

Temperaturunabhängige Energieabgabe

Rückstoss („realistisches“ Gefühl)

 

▬ Nachteile von Recoil AEGs

Gearjams (Kann vorkommen, Blockade des Getriebes)

Akku (Kann bei Kälte Probleme machen)

Pflege- und wartungsbedürftig

Der Preis ist komplett mit Batterien und Ladegerät hoch

☺ Vorteile Gas Blow Back (GBB)

Keine Gearjams möglich

Ladetätigkeiten

Rückstoss („realistisches“ Gefühl)

 

▬ Nachteile Gas Blow Back (GBB)

Inkonstante Energieabgabe

Temperaturabhängige Energieabgabe

Pflege- und wartungsbedürftig

☺ Vorteile Non Blow Back (NBB)

Keine Gearjams möglich

Pflegeleicht und wartungsarm

 

▬ Nachteile Non Blow Back (NBB)

Temperaturabhängige Energieabgabe

Inkonstante Energieabgabe

☺ Vorteile Federdruck

Konstante Energieabgabe

Temperaturunabhängige Energieabgabe

Pflegeleicht und wartungsarm

Günstige Variante

 

▬ Nachteile Federdruck

Langsame Schussabgabe (Spannen von Hand notwendig)

Munitionsverhalten

Das Hop Up bringt das BB in eine Rückwärtsbewegung. Die Luft macht den Drall.

Munitionsverhalten und Toleranzen der Munition und des Laufes
Munitionsverhalten

Funk-Verbindung

Funkverbindung
Funkverbindung

Die Funkverbindung untereinander wird mittels einem Funkgerät PMR446 sichergestellt (bevorzugte Marken "Midland", "Albrecht", "Kenwood", "Motorola").

Einflüsse auf die Funktion der Waffe

Luftdruck

Besondere Einflüsse auf die reibungslose Funktion der GBB-Waffe haben:

  • Luftdruck (Je höher, desto besser)
  • Lufttemperatur (Je höher, desto besser)
  • Luftdichte (Höhe über Meer, je tiefer, desto besser)
  • Luftfeuchtigkeit (Je tiefer, desto besser)

 

Am besten orientieren kann man sich nach der Temperatur. Je wärmer, desto besser funktioniert die GBB-Waffe.

Neutralität

Neutralität

Der Softgun Club ist politisch und konfessionell neutral. Wir lehnen jede militärische und paramilitärische Ausrichtung ab.


Empfohlene Airsoftläden:

Softgun (Gotcha GmbH)

Grasbäustrasse 8

9430 St. Margrethen

Tel. 0041 71 278 28 28

Zur Webseite


TM Trading GmbH

Gewerbestrasse 6

6330 Cham

Tel. 0041 44 862 48 19

Airsoft Online Shop